Ulmer Spatzen Chor in Graz beim 6. Internationalen Chorfestival „Voices of Spirit“

Nachdem der Jugendchor der Ulmer Spatzen im Sommer 2018 beim Chorfestival in Tallinn mit großer Begeisterung teilgenommen hat, ging es diesmal für fünf Tage in unser Nachbarland Österreich.

Der Ulmer Spatzen Chor war in den letzten Jahren viel in Europa unterwegs. „Diese Freundschaften wollen wir weiter pflegen und somit Ulm und einen Teil unserer schönen Stadt den Menschen in Europa näher bringen“, so Dr. Christian Hanisch, Vorsitzender des Ulmer Spatzen Chors.

Sofort nach der Ankunft in Graz durften die 43 Jugendlichen des Ulmer Spatzen Chors die „Lange Nacht der Chöre“ gemeinsam mit zwei weiteren Chören aus Österreich und den USA eröffnen und begeisterten das Publikum mit ‚We beseech thee‘ aus dem Musical Godspell von Stephen Schwartz. Danach ging es für die Spatzen und für die Sängerinnen und Sänger der über 40 teilnehmenden Chöre regenbedingt leider nicht auf den Freibühnen, sondern in 14 Kirchen und Sälen der Stadt Graz weiter, um Gesang und Musik in die Stadt zu tragen.

Der Jugendchor im Steiermarkhof – Proben- und Konzertort
© Bertram Maria Keller

Bereits am nächsten Morgen nahmen die Sängerinnen der Ulmer Spatzen am mehrtägigen Workshop „Voices of tomorrow“ – die Stimmen der Zukunft – unter der Leitung von Paul Smith teil. Dieser erarbeitete mit dem Ulmer Spatzen Chor und Spitzenchören aus Graz, Dortmund, Pfronleiten und Ulsan in Südkorea verschiedene Werke des bekannten britischen Vokalensembles Voces8. Der Workshop fand seinen Höhepunkt in einem gemeinsamen Konzert aller Teilnehmer und dem Ensemble von Voces8, die dieses Jahr als besondere „Artists in Residence“ beim Festival mitwirkten.
Die Ulmer Spatzen besuchten in Graz mehrere Konzerte und sangen selbst ein Freundschaftskonzert in Breitenfeld, ca. eine Fahrstunde von Graz entfernt, gemeinsam mit der Breitenfelder Blasmusik und dem südkoreanischen Chor Unistella. Hierbei präsentierten die Ulmer Spatzen geistliche und weltliche Lieder. Chorleiter Hans de Gilde: „Wir hatten ein anspruchsvolles Repertoire dabei und uns sehr über die zahlreichen und begeisterten Besucher gefreut.“

In Breitenfeld an der Rittschein
© Bertram Maria Keller

Neben diesen Konzertauftritten haben die Ulmer Jugendlichen des Chores auch einiges an touristischen Programmpunkten erlebt: Ein Flashmob vor dem Grazer Rathaus, eine Stadtführung in Graz sowie ein Ausflug zu einer österreichischen Schokoladenfabrik machte den Sängerinnen großen Spaß. Viel Freude konnten die Spatzen den überraschten Fahrgästen der Grazer Straßenbahn (im österreichischen Dialekt sagt man ‚Bim‘) bei der „Singing Bim“ bereiten. ‚Bei mir bist du schön‘ oder das schwäbische Liebeslied ‚Da unten im Tale‘ überzeugten die Fahrgäste und lockten Passanten zum Zuhören. Selbst ein gemeinsamer Spaziergang der Ulmer Spatzen durch die Grazer Altstadt wurde zum spontanen Singen eines Geburtstagsständchens genutzt und als Dankeschön vom Geburtstagskind mit „Eis für alle“ belohnt.

„Vor allem die Möglichkeit sich mit den Sängerinnen anderer Chöre auszutauschen, ist immer wieder ein Highlight. Durch den Gesang findet man überall schnell Freunde, die Liebe für die Musik verbindet uns“, berichtet Carla Frank. Einig sind sich die Jugendlichen, die nach Reisen durch Deutschland, Frankreich, Estland nun Österreich besucht haben: Graz hat uns sehr gut gefallen, besonders seine offene, entspannte Atmosphäre.
Nun freut sich der Ulmer Spatzen Chor darauf, das Neuerlernte und die Energie aus dem Workshop bei ihren nächsten Konzerten den Ulmer Zuhörern zu präsentieren.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT